Geschichte unserer Pfarrkirche: 

  • erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1007. Zu dieser Zeit war der Vorläuferbau einem Märtyrer nämlich dem hl. Georg geweiht.
  • um 1180 entstand eine neue dreischiffige Basilika, die dann schon dem hl. Leonhard geweiht wurde
  • 1554 wurde die Kirche von einem Brand komplett vernichtet und anschließend wieder neu aufgebaut, aber nur einschiffig, nicht mehr dreischiffig wie vorher.
  • während des 30-jährigen Krieges und des spanischen Erbfolgekrieges wurde Pförring von vielen Plünderungen heimgesucht. Unsere Pfarrkirche blieb davon verschont.
  • im 18. Jahrhundert sind viele Menschen rund um Pförring durch Seuchen und Krankheiten gestorben. In Pförring dagegen starben fast keine Menschen, da in Pförring sehr religiös gelebt wurde.


Ihr heutiges Aussehen erhielt sie um 1903 mit einer Länge: 34m und Breite: 19m


Der Kirchenpatron:

Der Gedenktag des hl. Leonhard ist der 6. November.

Der hl. Leonhard lebte ca. im 6. Jahrhundert und gründete ein Kloster. Berühmt wurde er durch die vielen Wunder, die er bewirkte. Seine besondere Fürsorge galt den Gefangenen. Neben den Gefangenen wurde Leonhard besonders von den Wöchnerinnen, den Kranken und den Bauern angerufen.