St. Stephanus

  • Errichtung des Langhauses im 19. Jahrhundert
  • Turm stammt aus der Barockzeit
  • 3 Renaissancealtäre

Besonderheit: romanischer Türsturz (er zeigt in der Mitte ein Kleeblattkreuz eingerahmt von Sonne, Mond und Sterne)


Der Kirchenpatron:

Der Gedenktag des hl. Stephanus ist der 26. Dezember.
 

Er ist als erster Christ, der für seinen Glauben in den Tod ging, in die Geschichte eingegangen. Als Diakon unterstützte er in der Urgemeinde die Arbeit der Apostel. Durch sein großes Predigttalent erweckte er den Neid anderer jüdischer Gruppen, die ihn der Gotteslästerung beschuldigten. Nach seinem Satz: "Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen", wird er ohne weitere Verhandlung zum Tode verurteilt. Dafür wird er vor die Tore der Stadt getrieben und dort gesteinigt.

Er ist der Patron der Pferdeknechte, Kutscher, Maurer, Schneider, Steinhauer, Weber und Zimmerleute.