Im Sakrament der Ehe stellt ein Paar seine Liebe unter den besonderen Schutz und Segen Gottes. Das Sakrament der Ehe spenden sich die beiden Eheleute gegenseitig. Die Kirche sieht den "Bund fürs Leben" als Abbild für die Liebe Christi zu seiner Kirche und die Treue Gottes zu den Menschen. 

 Vorbereitung:

  • Anmeldung beim Heimatpfarrer - Brautprotokoll wird ausgefüllt
  • Besuch eines Brautleutetages oder Kurses zur Ehevorbereitung
  • Besprechung der Gestaltung des Traugottesdienstes mit dem Geistlichen der ihn hält

Äußere Zeichen der Eheschließung sind die gesegneten Ringe, die die Ehepartner einander anstecken und die Brautkerze, die zu diesem Anlass entzündet wird.

Bei der Eheschließung erklären sich die Partner vor dem Ringtausch gegenseitig ihren Ehewillen "vor Gott und vor der Kirche". Und nach dem Ringtausch wird der Segen über die Brautleute gesprochen. Dieser Brautleutesegen ist das zentrale Gebet des Ehesakraments.