Durch das Sakrament der Weihe wird - in der katholischen Kirche nur Männern - das geistliche Amt des Diakons, Priesters oder Bischofs übertragen. Damit verbunden ist der Auftrag, den anvertrauten Gläubigen den christlichen Glauben zu vermitteln, mit ihnen den Glauben (in den Sakramenten) zu feiern und sie zum Leben aus dem Glauben anzuspornen. Der Geweihte folgt dabei dem Vorbild und Auftrag Jesu Christi. 

Ablauf:

  • Studium der Theologie an der Universität
  • Einführung in die christliche Spiritualität im Priesterseminar
  • Praktische Ausbildung in Seelsorge und Religionsunterricht 


Als äußeres Zeichen wird dem Anwärter vom Bischof die Hände aufgelegt, nachdem er das Weihegebet gesprochen hat.